BlogHotel.orgAccueil | Créer un blog | Imprimer la page Imprimer | Blog hasard Au hasard | Chercher des blogs Rechercher | Entrer dans le chat du blog Chat | | Jeux Jeux | Adminitration et édition du Blog Manager



A Propos

We provide high quality laptop batteries and adapter with low price, Brand new replacement batteries for laptop, lowest price and full 1 year warranty!

Derniers Articles
Menu
Créer un Blog gratuit
Calendrier

Amis
Liens


Page 1 sur 35
Précédente | Suivante
11/5/2018 - Akku für HP HSTNN-DB51 powerakkus.com

Das Herzstück des iPhone 6 wird der neue Apple A8 System-on-a-Chip (SoC) bilden, welcher laut neuesten Gerüchten aus China weiterhin ein Dual-Core-Prozessor sein wird, allerdings möglicherweise mit einer Taktrate von über 2 GHz. Die CPU-Einheit im iPhone 5s taktet noch mit 1,3 GHz bzw. 1,4 GHz im iPad Air. Der neue Apple A8 soll im 20nm-Verfahren hergestellt werden und eine GPU-Einheit mit vier Kernen beherbergen, auch die 64-Bit Architektur wird beibehalten werden.Ganz frisch im Google Play Store ist das Update für die HTC Dot View App eingetroffen, welche neue Möglichkeiten der Personalisierung mit sich bringt. So kann man nun sein eigenes Wallpaper für die Schutzhülle des HTC One M8 auswählen, falls einem eines der 18 mitgelieferten Hintergrundbilder nicht zusagen sollte. Weitere Möglichkeiten der Personalisierung bietet die App jedoch nicht.Neu ist dafür, dass man die letzten drei angerufenen Telefonnummern direkt vom HTC Dot View Case aus zurückrufen kann, ohne das Cover erst aufklappen zu müssen. Aber auch durch die die vorhandenen Benachrichtigungen des HTC One M8 kann man im geschlossenen Zustand nun durch scrollen, indem man nach links oder nach rechts wischt. HTC erleichtert damit die Bedienung des HTC One M8 ungemein und bietet trotzdem einen wirksamen Schutz für das empfindliche Display.

Bei dem HTC Dot View Case handelt es sich um ein Flip Cover, welches kein klassisches Sichtfenster im Stil eines S-View Cover von Samsung oder Quick Circle Case von LG besitzt. Stattdessen ist die Schutzhülle mit zahlreichen kleinen Löchern versehen, worüber verschiedene Inhalte des Gerätes hindurch scheinen und so Ereignisse visualisieren. Allerdings braucht es dazu die offizielle App von HTC, damit Benachrichtigungen auf der rasterartigen Anzeige dargestellt werden.Im letzten Jahr war das technisch bessere Modell des Galaxy Note 3 dasjenige mit einem Qualcomm-SoC (System-on-a-Chip), während die Exynos-Variante mit etlichen Problemen zu kämpfen hatte. Dieses Jahr soll es mit dem Samsung Galaxy Note 4 genau andersherum sein und das Modell mit Exynos-SoC bevorzugt hergestellt, beworben und verkauft werden.Grund dafür ist neben der durchweg besseren Leistung im AnTuTu-Benchmark unter anderem das verbaute LTE-Modem von Intel. Das im Exynos 5433 Octa-Core verbaute Intel XMM7260 LTE-Modem unterstützt den Standard LTE Cat6, womit theoretisch bis zu 300 Megabit pro Sekunde im Download möglich sind. Zwar beherrscht das LTE-Modem des Snapdragon 805 ebenfalls LTE Cat6, aber Samsung will sich letztlich unabhängiger von Qualcomm machen mit diesem Schritt.

Einen ersten Vorgeschmack liefert der südkoreanische Konzern beispielsweise mit seinen neuen Modellen Galaxy Tab S 8.4 und Galaxy Tab S 10.5: Beide Tablet-Modelle kommen sowohl in der WiFi- als auch LTE-Variante mit einem Exynos-Prozessor nach Deutschland und nicht wie bisher bei dem Galaxy TabPRO Geräten mit einem Snapdragon 800 Quad-Core.An Leistung wird es dem Exynos 5433 jedenfalls nicht mangeln, wie ein AnTuTu-Benchmark erst vor einigen Tagen gezeigt hat. Die größere Frage ist nur, ob Samsung die Leistung auch im System allgemein umsetzen kann und nicht mehr von Mikrorucklern wie bei Galaxy S5 und anderen Samsung-Smartphones heimgesucht wird.Egal ob es das Samsung Galaxy Note 4, Apple iPhone 6 oder - wie in diesem Fall - das Sony Xperia Z3 ist, die Gerüchteküche ist vor der offiziellen Vorstellung heiß am brodeln. Schenkt man den Postings auf der chinesischen Suchmaschine Baidu Vertrauen, dann könnte es sich bei den nun veröffentlichten Bildern um das neue Sony-Flaggschiff handeln. Allerdings ähnelt das Design stark dem aktuell erhältlichen Sony Xperia Z2 und Änderungen sind nur marginal zu erkennen.

Viel spannender finden wir den Ausblick auf die technischen Daten des vermeidlichen Sony Xperia Z3. Geht es nach den Fotos, werden die Japaner auf einen Qualcomm Snapdragon 801 mit 2,5 GHz setzen. Bisher hat man vermutet, dass ein neues High-End-Smartphone bereits den Snapdragon 805 erhalten wird. Als Betriebssystem soll Google Android 4.4.4 KitKat sowie die Sony eigene Oberfläche installiert sein. Auch die Kamera hat sich mit 20,7 Megapixel wohl kaum verändert. Sollten die Aufnahmen echt sein, sind die Neuerungen des Sony Xperia Z3 (L55t) wohl kaum nennenswert und Besitzer des Xperia Z2 werden vorerst keinen Grund sehen auf das neue Flaggschiff umzusteigen.Mitte Juni hatte Samsung das Galaxy S5 LTA-A offiziell in Südkorea vorgestellt. Umgerechnet kostet die LTE Advanced-Variante rund 679 Euro in Südkorea, die neben LTE Cat 6-Support noch weitere Verbesserungen gegenüber dem normalen Samsung Galaxy S5 mit sich bringt. Das 5,1-Zoll große AMOLED-Display löst im neuen Modell nämlich mit 2.560 x 1.440 Pixel auf, was dem WQHD-Standard entspricht. Außerdem ist ein Qualcomm Snapdragon 805 anstelle eines Snapdragon 801 verbaut worden, außerdem ist der Arbeitsspeicher mit 3 GB gegenüber 2 GB ebenfalls größer ausgefallen.

Der Datenbankeintrag bei der Bluetooth SIG deutet nun das mögliche EU-Modell des Galaxy S5 LTA-A an, welches unter der Bezeichnung SM-G901F eingereicht wurde. Allerdings scheint das EU-Modell dabei auch weiterhin "nur" über das bekannte FullHD-AMOLED-Display zu verfügen, womit die Auflösung identisch zum bereits verfügbaren Galaxy S5 wäre. Die südkoreanische Version des Galaxy S5 LTE-A weist wiederum ein WQHD-Display auf, warum dieses bei der möglichen EU-Variante nun nicht der Fall ist, bleibt vorerst zumindest ein Geheimnis. Da die Auflösung des EU-Modells aber geringer scheint, könnte der schnellere Prozessor womöglich für noch bessere Ergebnisse bei den Benchmarks sorgen, da dieser weniger stark ausgelastet werden würde.Ob sich eine Veröffentlichung eines LTE-A Modells in Europa am Ende für Samsung allerdings auszahlen wird, kann zumindest angezweifelt werden. Bis dato gibt es allerdings auch noch keinerlei offizielle Ankündigung zum möglichen EU-Modell des Galaxy S5 LTE-A seitens Samsung.

Was genau für Gestaltungsoptionen es geben könnte lässt sich derzeit nur vermuten. Ein auf YouTube aufgetauchtes Video lässt jedoch mutmaßen, dass man sich zumindest das Armband der vermutlich 249 Euro teuren Moto 360 auswählen kann. Den Beweis oder vielmehr den Grund für diese Annahme liefert eine Musterkarte, die in besagtem Video im Hintergrund zu sehen ist.Ausgehend von dieser Musterkarte dürften mindestens sechs verschiedene Leder-Varianten für das Armband der Moto 360 zur Auswahl stehen. Aber nicht nur Armbänder aus Leder wird es geben: Auch Metall wie Edelstahl, Aluminium oder Titan sind nicht undenkbar. Dieselben Materialien werden übrigens auch für den eigentlichen Uhren-Körper vermutet, was wiederum auf den mehr oder minder offiziellen Pressefotos von Motorola angedeutet wurde. Dort ist die Uhr mal in Silber und mal in mattem Grau zu sehen.Ob sich das bewahrheitet – die Armbänder und das Gehäuse -wird Motorola vermutlich erst zur offiziellen Vorstellung ansprechen. Wann diese erfolgt ist nach wie vor unklar aber es wird vermutet, dass die Moto 360 zusammen mit dem Moto X+1 auf den Markt kommen könnte. Bisher ist nur „der Sommer“ als möglicher Zeitraum bekannt. Sozusagen als ein stylisches Accessoire zum neuen Flaggschiff des Herstellers, der noch dieses Jahr in den Besitz von Lenovo übergehen soll.


Commentaires ( 0 ) :: Laisser un Commentaire! :: Lien Permanent


11/5/2018 - Akku Apple A1382 akkukaufen.com

Die Kamera auf der Rückseite des Sony Xperia style löst mit einer Auflösung von acht Megapixeln auf. Die bietet Autofokus mit Gesichts- und Lächelerkennung und einen Aufnahme-Modus für HDR-Fotografen. In einer Sekunde lässt sich die Kamera aus dem Standby aufwecken, um spontane Schnappschüsse zu realisieren. Videotelefonate gelingen über eine 1,1-Megapixel-Linse, die sich auf der Frontseite des Smartphones befindet. Für die Speicherung von Bildern, Apps und anderen Daten stellt das Gerät acht GB internen Flash-Speicher zur Verfügung. Reicht das nicht aus, kann über einen Micro-SD-Speicherkarteneinschub nachgerüstet werden. Bis zu 32 GB lassen sich auf diese Weise ergänzen.Das Sony Xperia style wird Mitte des dritten Quartals 2014 exklusiv bei der Deutschen Telekom zu haben sein. Ohne Vertrag fallen für das Smartphone, das in den Farben Weiß, Violett und Schwarz zu haben ist, 349 Euro an.

Das hat der südkoreanische Konzern Samsung vergangene Woche Donnerstag auf einer Tizen-Entwickler-Konferenz im russischen Moskau erklärt. Ursprünglich sollte neben einigen Vorträgen und Workshops für Tizen-Entwickler auch der Startschuss zum Verkauf des Samsung Z fallen, aber das hat der Hersteller im letzten Moment abgesagt. Der Grund dafür ist ein ziemlich profaner: Das Angebot an Apps für die Tizen-Plattform ist Samsung einfach noch zu klein, als das man einen Start des ersten Tizen-Smartphones rechtfertigen könne.Trotz allem sind über 300 Entwickler der Einladung von Samsung gefolgt und haben den Weg nach Moskau angetreten. Etliche Entwickler haben die weniger gute Neuigkeit mit Humor aufgenommen und gesagt, dass deren Apps nun immerhin schneller gefunden werden. Wäre der Tizen Store besser gefüllt, wäre das Auffinden der Apps von kleineren Entwicklern umso schwieriger. Insofern verwundert es nicht, dass zahlreiche Programmierer die Entwicklung für Tizen künftig nur noch als Hobby betrachten.

An Tizen entwickelt Samsung nun schon über drei Jahre in Kooperation mit Intel und LG. Zuletzt gab es Neues während des MWC 2014 zu bestaunen, worunter ZTE mit dem ZTE Geek einem ersten Tizen-Gerät auch Hardware vorgestellt hat. Mit NTT DoCoMo ist zudem Anfang des Jahres einer der größten Unterstützer auf Seiten der Mobilfunk-Anbieter abgesprungen und hat seine Pläne für Tizen komplett aufgegeben.Die aktuellen Flaggschiff-Modelle im Smartphone-Bereich setzen noch auf Qualcomms Snapdragon 801, egal ob es sich dabei um das Galaxy S5, OnePlus One oder LG G3 handelt. In Südkorea ist aber schon die LTA-A Variante des Samsung Galaxy S5 mit den Snapdragon 805 erhältlich. In Europa dürften nun auch bald die ersten Smartphones und Tablets mit dem letzten großen 32-Bit SoC von Qualcomm erscheinen. Dies allein ist Grund genug für uns, einen genaueren Blick auf den Snapdragon 805 zu werfen.

Im März hatten wir bereits die Unterschiede zwischen Snapdragon 800 und Snapdragon 801 aufgezeigt, dieses mal ist der Snapdragon 805 von Qualcomm an der Reihe. In Sachen Leistung hielten sich die Unterschiede zwischen Snapdragon 800 und 801 stark in Grenzen, was angesichts der fast identischen Architektur auch nur wenig verwunderlich war. Die diversen Testberichte der aktuellen Flaggschiff-Smartphones unterstrichen die geringen Leistungszuwächse dies auch in Benchmark-Ergebnissen. Die Konkurrenz von Qualcomm schläft allerdings nicht, denn mit dem HiSilicon Kirin 920 hat Huawei einen Konkurrenten zum Snapdragon 805 in den Startlöchern. Samsung setzt zwar nach wie vor meistens auf die Prozessoren von Qualcomm, entwickelt aber seit längerer Zeit mit den Exynos-Chips auch eigene SoCs. Im beliebten AnTuTu-Benchmark konnte der Samsung Exynos 5433 sogar den Snapdragon 805 hinter sich zurück lassen.Qualcomm ruht sich allerdings ebenfalls nicht auf seinen Lorbeeren aus und hat mit dem Snapdragon 808 und Snapdragon 810 bereits erste 64-Bit Prozessoren in der Hinterhand. Bis dahin wird allerdings der Snapdragon 805 als letzter großer 32-Bit SoC von großem Interesse sein für die Käuferschaft. Eines der ersten Smartphones mit dem Snapdragon 805 ist das Samsung Galaxy S5 LTE-A in Südkorea, welches wohl auch den Weg nach Europa und Deutschland finden wird.

Der Qualcomm Snapdragon 805 beherbergt vier Krait-450 Kerne, welche eine Taktfrequenz von maximal 2,7 GHz aufweisen können, im SoC verbaut ist ebenfalls die neue Adreno 420 GPU-Einheit und ein Gobi-9x35-Modem welches LTE der Kategorie 6 unterstützt und somit LTE-Advanced Support bietet. In ersten Tests zeigt sich, dass die CPU selbst nur wenig schneller ist als die Einheit im Snapdragon 801. Anders sieht es da aber bei der GPU aus, denn die Adreno 420 GPU kann die Adreno 330 GPU im Snapdragon 801 deutlich hinter sich lassen. Qualcomms Adreno 420 bietet Open GL ES 3.1-Support und Direct3D 11.2-Unterstützung und bringt somit etwa erstmals moderne Effekte wie Tessellation auf die Android-Plattform mit Qualcomm Chips. Das Speicherinterface ist mit 2x64 Bit gegenüber 2x32 Bit deutlich flotter ausgefallen und ermöglicht Datentransfer-Raten von bis zu 29,8 GByte/s gegenüber maximal 14,9 GByte/s beim Snapdragon 801. Der Snapragon 805 wird allerdings wie der Snapdragon 801 im 28nm Verfahren von TSCM hergestellt.

Erste Benchmarks von Golem zeigen vor allem im Grafikbereich deutliche Geschwindigkeitsvorteile gegenüber dem Vorläufer-Modell auf. So erreicht der Snapdragon 805 im GFX Bench 3.0 in FullHD und T-Rex Offscreen-Benchmark etwa 42,2 fps gegenüber 28,2 fps beim Snapdragon 801. Bei AnTuTu liegen die Unterschiede im CPU Float-Benchmark bei 4.486 zu 3.733 Punkten zwischen den beiden Prozessoren von Qualcomm. In Europa wird es allerdings noch etwas dauern, bis wir erste Smartphones oder Tablets mit dem Snapdragon 805 zu Gesicht bekommen, auf dem Papier und in Benchmarks scheint der neue SoC von Qualcomm allerdings einen größeren Leistungssprung zu bewerkstelligen als dies noch beim Wechsel von Snapdragon 800 auf Snapdragon 801 der Fall war.

Vor 10 Tagen hatten wir bereits die letzten Meldungen rund um das iPhone 6 von Apple zusammen getragen, dabei ging es vor allem um die verbaute Hardware und das Datum der Vorstellung. Je näher die Vorstellung rückt, desto mehr Gerüchte tauchen auch im Netz auf. So gab es zuletzt auch wieder neue Videos, welche die Front samt Saphirglas aufgezeigt haben sollen. Im Video wird dabei demonstriert, wie stabil der Displayschutz des iPhone 6 ausfallen soll. Die Displayabdeckung aus Saphirglas wird dabei nicht nur mit Schlüsseln, sondern sogar mit einem Messer bearbeitet.Das Apple iPhone 6 wird ziemlich sicher als 4,7-Zoll und 5,5-Zoll-Variante in den Handel kommen, besonders zur größeren Variante gab es aber auch immer wieder Gerüchte bezüglich Produktionsschwierigkeiten. KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo geht sogar davon aus, dass aufgrund der vorherrschenden Probleme das größere Modell erst später auf den Markt gebracht werden kann. Möglicherweise könnte das 5,5-Zoll-Modell in kleinen Mengen nach dem Oktober in den Handel gelangen oder sogar erst im kommenden Jahr. Gründe für die Produktionsschwierigkeiten sind unter anderem das neue Gehäuse aus Metall und das verwendete Saphirglas. Kuo geht weiterhin davon aus, dass mit der Veröffentlichung des iPhone 6 die Preise für das iPhone 5s und iPhone 5c heruntergesetzt werden. Besonders letztere Aussagen dürften nicht wirklich überraschend für die meisten sein, da Apple doch in der Regel immer so vor geht.


Commentaires ( 0 ) :: Laisser un Commentaire! :: Lien Permanent