BlogHotel.orgAccueil | Créer un blog | Imprimer la page Imprimer | Blog hasard Au hasard | Chercher des blogs Rechercher | Entrer dans le chat du blog Chat | | Jeux Jeux | Adminitration et édition du Blog Manager



9/2/2018 - Akku Toshiba PA3536U-1BRS www.akkukaufen.com

Die günstigste Apple Watch Series 3 ist das 38 Millimeter Aluminium-Modell in den drei Farbvarianten Gold, Silber und Space Grau mit Sportarmand und GPS für 369 Euro. Das 42 Millimeter Modell mit denselben Eigenschaften kostet 399 Euro. Danach kommt die Apple Watch Series 3 Aluminium mit GPS und Cellular für 449 Euro (38 Millimeter) oder 479 Euro (42 Millimeter), gefolgt von der Apple Watch Series 3 Edelstahl in Space Schwarz oder Silber für 649 Euro (38 Millimeter) oder 699 Euro (42 Millimeter). Die Apple Watch Series 3 mit Keramikgehäuse schließlich kostet 1399 Euro mit 38 Millimeter Gehäuse beziehungsweise 1449 Euro mit 42 Millimeter Chassis.
Bis auf die rotmarkierte Digital Crown aller Modelle mit GPS und Cellular und der neuen Farbvariante „Gold“ sieht die Apple Watch Series 3 aus wie die Apple Watch Series 2. Apple verbaut im Inneren allerdings sowohl einen schnelleren Dual-Core-Prozessors als auch bis zu 16 Gigabyte Flash-Speicher für Apps und Musik-Downloads sowie verbesserte Funkmodule. Davon abgesehen ist watchOS 4 neu, die Software bekommen aber auch die vorherigen Generationen der Apple Watch als Update spendiert.

Die neue Apple TV Generation ist dank des verbauten Apple A10X SoC und 3 Gigabyte RAM deutlich leistungsfähiger als das Vorgängermodell, was unter anderem bedeutet, dass nun Filme in 4K-Auflösung und HDR (High Dynamic Range) abgespielt werden können. Außerdem liegt dem Lieferumfang eine leicht angepassten Siri Remote bei und als Betriebssystem kommt tvOS 11 zum Einsatz.
Apple TV 4K kann bei Apple in einer 32 Gigabyte Variante für 199 Euro oder einer 64 Gigabyte Ausführung für 219 Euro vorbestellt werden und wird ebenfalls ab dem 22. September ausgeliefert. In Bezug auf das Design unterscheidet sich die neue Streaming-Box nicht vom Apple TV der 4. Generation, welchen Apple auch weiterhin verkaufen wird.
Nachdem Google am Ende des vergangenen Monats Android 8.0 Oreo offiziell angekündigt hatte haben sich seither unter anderem Smartphone-Hersteller wie HTC und Sony zu Updates auf die neueste Android-Hauptversion bekannt. Der japanische Elektronikriese stellte zur IFA 2017 in diesem Monat gar zwei Flaggschiffe vor, die direkt mit Oreo auf den Markt kommen werden. Lenovo-Tochter Motorola hat sich nun ebenfalls konkret zu den eigenen Update-Plänen geäußert.
Motorolas Angaben nach wird eine ganze Reihe von Smartphones aus diesem sowie dem vergangenen Jahr Android 8.0 Oreo erhalten. Die vollständige Geräteliste sieht folgendermaßen aus:

Das älteste Smartphone von Motorola auf der Liste ist das Moto Z, welches im Juni 2016 vorgestellt worden war. Zudem fällt auf, dass der Hersteller für neuere Budget-Modelle wie etwa das Moto E4 offenbar kein Oreo-Update bereitstellen wird. Bei all den aufgeführten Modellen handelt es sich um brandneue oder letztjährige Flaggschiffe von Motorola sowie Geräte aus der Mittel- und Oberklasse.
Selbst wenn günstigere Android-Smartphones im Fall des anstehenden Updates-Zyklus wohl erneut weitgehend übergangen werden dürften, ist zu begrüßen, dass augenscheinlich diverse Hersteller versuchen, so schnell wie möglich immerhin einen Großteil der aktuellen Produktpalette mit Android 8.0 Oreo zu versorgen. Wie zuvor schon HTC und Sony nennt nur leider auch Motorola noch keinen exakten Termin, an dem mit dem Verteilungsbeginn der Updates gerechnet werden darf. Lediglich vage von Herbst 2017 ist die Rede.
Google eigene Statistiken demonstrierten zuletzt mal wieder eindrucksvoll wie langsam sich im Android-Lager eine neue Hauptversion verbreitet. In der monatlich erscheinenden Nutzungsübersicht der unterschiedlichen Android-Versionen kommt das im Herbst 2016 veröffentlichte Android 7 Nougat derzeit auf einen Anteil von 15,8 Prozent unter allen Geräten, die den Google Play Store besuchen. Oreo spielt mit weniger als 0,1 Prozent Anteil noch überhaupt keine Rolle, dürfte aber infolge der Update-Ankündigungen sowie durch das Erscheinen ganz neuer Geräte in den nächsten Monaten zulegen.

Google scheint den ganzen Rummel rund um Apples brandneue iPhones ein bisschen leid zu sein, und wer kann es dem Unternehmen hinter der Mobil-Plattform Android schon verdenken. Inmitten all des Trubels um iPhone X und iPhone 8 hat der Internetriese heute jedenfalls ein eigenes Event für den 4. Oktober 2017 angekündigt, auf dem es offenbar neue Hardware zu sehen geben wird. Zugleich wurde nämlich eine große Google-Werbekampange gestartet, die ziemlich eindeutig auf die baldige Ankunft neuer Pixel-Phones hindeutet. Die Ankündigung Googles eines Events Anfang Oktober kommt nicht überraschend, sondern ist vielmehr nur die Bestätigung von vor ein paar Wochen durchgesickerten Informationen. Interessant ist aber nichtsdestotrotz, dass sich das Unternehmen für ein Datum entschieden hat, das auf den Tag genau exakt ein Jahr nach der Vorstellung der ersten Generation von Pixel-Smartphones liegt. Damals wie heute ist es die Webseite „Made by Google“ (https://madeby.google.com/askmore/), auf der die kommenden Neuheiten angeteasert werden. Aktuell heißt es dort: „Was kann Dein Phone?“ und „Erfahre mehr am 4. Oktober“.
Abgesehen von der Teaser-Webseite und den ersten Werbeplakaten, die beispielsweise in der Stadt Boston, USA gesichtet wurden, hat Google auch ein Youtube-Video mit dem Titel „Funny you should ask…“ gepostet, in dem ausschließlich Suchanfragen eingeblendet werden, die Nutzer scheinbar zum Thema Smartphone in die Suchmaschine Google eintippen. Diese Fragen lauten:

Es ist im Augenblick noch nicht ganz klar, was genau Google der Welt mit diesen Suchanfragen sagen möchte, anzunehmen ist aber, dass die kommenden Smartphones des US-Konzerns Features mitbringen werden, die als Antworten auf die Nutzerfragen verstanden werden können. Vorstellbar sind also etwa Eigenschaften wie besonders lange Akkulaufzeit, eine Kamera mit optischer Bildstabilisierung, ein verbesserter Google Assistant, der schlauer auf Sprachkommandos reagiert, verbesserte Mikrofone und eine robuste beziehungsweise unempfindliche Gehäusekonstruktion.

Derzeit müssen diese potentiellen Eigenschaften allerdings vorsichtshalber als vage Spekulationen zurückgestellt werden. Google selbst hat selbstverständlich noch nichts zur kommenden Smartphone-Hardware verraten. Dank ziemlich eindeutiger Leaks lässt sich immerhin recht zuverlässig vorhersagen, dass das Unternehmen sowohl das Pixel 2 als auch das Pixel 2 XL Anfang Oktober präsentieren wird. Von diesen soll ersteres von HTC, letzteres hingegen von LG gefertigt werden. Zudem sollen beide neuen Smartphones von einem Qualcomm Snapdragon 835 SoC angetrieben werden und mit Stereolautsprecher, verbesserter Kamera sowie in Anlehnung an aktuelle iPhones ohne Kopfhöreranschluss, dafür aber mit einem drucksensitiven Rahmen im Stile eines HTC U11 daherkommen.
Von neuen Pixel-Phones mal abgesehen, könnte Google außerdem an einem kleineren Google Home Smart-Speaker und einem neuen Chromebook Pixel arbeiten. Wie akkurate die Gerüchte zu diesen Produkten tatsächlich sind, lässt sich aber nach wie vor schwer abschätzen, und darüber hinaus ist unklar, ob der Konzern überhaupt neben neuen Smartphones andere Hardware-Neuheiten im Oktober präsentieren will. Im vergangenen Jahr wurden neben den ersten Pixel-Phones auch die verkaufsfertigen Versionen von Google Wifi, dem Daydream VR Headset, Google Home sowie Chromecast Ultra gezeigt. Völlig abwegig erscheinen diverse Produktankündigungen also nicht.

Software-seitig hat Google erst vor kurzem Android 8.0 Oreo fertiggestellt und sogleich begonnen, einige noch halbwegs aktuelle Nexus- sowie die bestehenden Pixel-Geräte damit zu versorgen. Bahnbrechende Neuheiten auf diesem Gebiet sind abgesehen von neuen Google Assistant Features also nicht zu erwarten. Möglich wäre aber, dass die diesjährige Pixel-Generation mit Android 8.1 ausgeliefert wird, einer leicht verbesserten Oreo-Fassung also wie sie aktuell auf Pixel-Hardware zu beziehen ist.
Genaue Details zu den neuesten Google-Produkten werden wir am Mittwoch, den 4. Oktober 2017 erfahren. Google hat noch nicht verraten wo und um welche Uhrzeit das geplante Event stattfinden wird. Erfahrungsgemäß dürfte es aber ein Ort an der Westküste der USA sein und der Veranstaltungsbeginn zwischen 17 und 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit liegen. Die Übertragung des Events via Livestream mutet außerdem sehr wahrscheinlich an.
Microsoft hat wenige Wochen vor dem bekanntgegebenen Veröffentlichungstermin des Windows 10 Fall Creators Updates weitere Änderungen an den Datenschutzeinstellungen seines Desktop-Betriebssystems an. Es handelt sich dabei um kleinere Anpassungen und Ergänzungen zu den ohnehin schon mit dem Creators Update im vergangenen Frühjahr eingeführten Neuerungen in diesem Bereich.

Laisser un Commentaire! :: Envoyer à un ami!

A Propos

Laptop Akku kaufen - Akkus/Adapter für Asus, Dell, Acer, Apple, HP / Compaq, IBM, Lenovo, Sony usw. bei akkukaufen.com store. Alle billige Ersatzakku 15% Rabat! Hochwertige Laptop Ersatzakkus.

Derniers Articles
Menu
Créer un Blog gratuit
Amis
    Liens


      Article 24 sur 212
      Précédent | Suivant

      Blog suivant >> Signaler un abus?Haut de page
      Fond écran petites annonces jeux de fille gratuit